Bestimmungsschlüssel

Ziel



Fadenmolch (Triturus helveticus)

Beschreibung:

Tier nicht aus Deutschland
Fadenmolch (Triturus helveticus).
© 2004 Henk Wallays.
Länge: Bis 9,5cm (mit Schwanz).
Gewicht: Keine Angabe.
Höchstalter: 12 Jahre.

Augenstreif vorhanden. Schwanz kürzer als restlicher Körper. Heller Fleck am Ansatz der Hinterbeine. Grundfärbung oberseits bräunlich. Unterseits gelblich/orange. Kehle immer, Bauch zumindest in der Mitte ohne Flecken (auch die Kehle ist ungefleckt).

Geschlechtsunterschied:

Männchen: Kleiner (bis 8,5cm). In Wassertracht mit glattrandigem Rückenkamm der nur über dem Schwanz ausgeprägt ist. Schwanz endet in mehrere Millimeter langem Faden. Kloake (Wörterbuch) deutlich. Weibchen: Schwanz ohne Fadenfortsatz spitz endend. Kloake (Wörterbuch) wenige gewölbt.

Lebensweise:

Tag- und nchtaktiv. Nie weiter als 400 Meter vom Wasser entfernt. Oft in flachen Gewässern (Pfützen, Teichen, Tümpeln) oder an seichten Stellen. Auch im Wald und in brackigen Gewässern.

Fortpflanzung:

Beginn der Wasserzeit gelegentlich schon im Februar. Ende im Juni/Juli. Bis zu 400 Eier werden einzeln an Wasserpflanzen geklebt. Schlupf nach 1 bis 2 Wochen. Larvenentwicklung dauert ca. 6 Wochen. Umwandlung zum fertigen Molch gelegentlich erst im nächsten Frühjahr.

Vorkommen:

Bevorzugt im bewaldeten Hügelland in kühleren auch beschatteten Gewässern aller Art.

Verbreitung:

Fehlt in weiten Teilen Ostdeutschlands und im äußersten Norden.

Stimme:

Besonderheiten:

Keine Angaben.

Verwechslung:

Teichmolch (an Bauch und / oder Kehle gefleckt). Die anderen Molche (Kamm- und Bergmolch) tragen keinen Augenstreif.

Weitere Fotos:

...finden Sie - sofern vorhanden - in der Bilder-Gallerie