Bestimmungsschlüssel

Ziel



Moorfrosch (Rana arvalis)

Beschreibung:

Kein Bild vorhanden
Kein Bild vorhanden.
© nicht vorhanden
Länge: meist um 6, selten 7cm (oder sogar 8cm?),
Gewicht: keine Angabe.
Höchstalter: Keine Angabe.

Klein. Plump. Schnauze kurz, zugespitzt. Fersengelenk beim nach vorne angelegten Hinterbein zwischen Auge (Weibchen) und Nasenlöchern (Männchen). Fersenhöcker groß und hart. Trommelfell deutlich sichtbar (max. 2/3 des Augendurchmessers) etwas mehr als 1/2 des Augendurchmessers hinter dem Auge. Oft helles Rückenband, das an den Rändern dunkel abgesetzt ist. Grundfarbe braun bis dunkelbraun. Oft kontrastreich. Oberlippenlinie vom Mundwinkel bis zur Schnauzenspitze (ab dem Auge oft verwaschen). Unterseite hell und ungefleckt.

Geschlechtsunterschied:

Männchen während Paarungszeit mit schwarzen Daumenschwielen. Körper in dieser Zeit oft aufgedunsen schwabbelig und von grauer/blaugrauer Färbung.

Lebensweise:

Keine Angabe.

Fortpflanzung:

Explosionslaicher (Wörterbuch). Laichwanderung im März.

Vorkommen:

Im feuchten Flachland bis in 800 Meter Höhe.

Verbreitung:

Im Norden, in Mitteldeutschland sowie im Oberrheingraben und im Schwarzwald (im Süden bis hinüber zum Bodensee).

Stimme:

Besonderheiten:

Bei Berührung wird eine auffällige Schreckhaltung eingenommen.

Verwechslung:

Grasfrosch (Schnauze genau so kurz aber eher rund; ohne scharf abgegrenzte Rückenmittellinie, unscheinbarer Fersenhöcker, Schnauze rundlich). Der Springfrosch hat viel längere Beine und wirkt graziler.

Weitere Fotos:

...finden Sie - sofern vorhanden - in der Bilder-Gallerie